Der Oberton der Giftspritze, außerhalb städtischer Grenzen, weckt vor Sonnenaufgang die Bewohner und Gäste im ersehnten Gesundheitsland MV. Hochtourig beseitigen die verbliebenen Arbeitskräfte ihre Existenzgrundlagen. Im Gegensatz zur auf dem Lande wahrnehmbaren Präsenz von Lärm und Gestank, die in Hochglanzwerbeprospekten ausgeblendet sind, bleibt die Wirkung der Chemiewaffen auf den Feldern in der Regel unbemerkt. Entzündungen der Schleimhäute, Reizhusten u. Magenbeschwerden werden gerne anderen bekannteren Ursachen untergeschoben.
Die US- Entlaubungsaktionen im Vietnamkrieg sind vergessen.
Die wachsende Artenvielfalt der Flora und Fauna in den Städten ist auch dem Rückzug der Natur aus der Agrarsteppe geschuldet.
Städte werden somit Agrooasen, Refugien für Mensch und Tier.
Inzwischen leben weltweit mehr Menschen in Städten als auf dem Lande.

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email